Aktivität statt

Lethargie!

17.08.2017

Anfang diesen Jahres hab ich selbstverschuldet eine große Krise erlebt – die Begegnung mit Andrea hat dem Ganzen dann eine unverhoffte Wende gegeben und mir eine Richtung gezeigt, in die ich nach wie vor unterwegs bin und die sich absolut richtig anfühlt.

Ich bin im damals unfassbarerweise Telefonbetrügern aufgesessen, die sich als Microsoft ausgegeben und unter dem Vorwand, meinen Computer von Viren zu reinigen, eine kleine Summe Geld gewollt haben. In einer seltsamen Mischung aus Angst und Erleichterung – und die Tatsache im Hinterkopf, dass mit meinem Computer tatsächlich seit einiger Zeit etwas nicht stimmt – bin ich in eine stundenlange Gehirnwäsche hineingeraten, in deren Verlauf ich derart manipuliert und kopflos wurde, dass ich PINs und TANs weitergegeben habe und so unwissentlich viele kleine Beträge im Gesamtwert von fast 3000,- € an unbekannte Konten überwiesen habe.

Der Schock danach über den Geldverlust – ich war plötzlich weit im Dispo - und mehr noch über die eigene Dummheit, außerdem die Angst vor noch viel schlimmeren Dingen, die ich in meinem wie geistesabwesenden Zustand eventuell veranlasst habe (BitCoin-Seiten! Verify-You-Gespräche!) und das Gefühl, in meinen scheinbar Schutz bietenden vier Wänden derart besudelt worden zu sein, haben mich handlungsunfähig gemacht.

An diesem Wochenende war eine sehr gute Freundin in Berlin, die wiederum ihre hellsichtige Freundin Andrea mitgebracht hatte. Und in meiner aufgelösten Situation, während ich wie ein Verzweifelter mit der Polizei, der Bank, den BitCoinSeiten-Betreibern, verschiedenen Sicherheitsfirmen und der Coumputerwerkstatt zu tun hatte, hat mir Andrea versichert, ich würde bald wieder glücklich sein, meine Geldprobleme würde sich auflösen und es kommt nichts Schlimmeres mehr nach. Das ist zu mir vorgedrungen und hat mir eine vorsichte Zuversicht gegeben. Sie hat mich dann um einen Grundriss meiner Wohnung gebeten und hat daraus diagnostiziert, dass verschiedene Bereiche einer Erneuerung bedürfen. Es waren allesamt Dinge, die ich tatsächlich schon seit längerer Zeit mal machen wollte, aber so vor mich hinrotten gelassen habe (da einen Spiegel aufhängen, einen Lattenrost für die Matratze besorgen, gewisse unerforschte Ecken durchkämmen, ausmisten und insbesondere meine Dokumente sortieren, die in eine Art Altpapiersammlung seit vielen, vielen Jahren im Schrank lauern und bei jeder Steuererklärung mit Unwillen und Abneigung durchforstet werden). Sie meinte, wenn ich sofort mit der Arbeit anfange, könne sogar Geld zurückkommen.

Es war für mich eine sehr gute Idee, statt in Lethargie zu verfallen, aktiv zu werden, und so habe ich mich in das Aufräumen und Sortieren gestürzt - und was soll ich sagen: ich erhielt unerwartet Geldeingänge aus alten Arbeitsaufträgen, mein Steuerberater erzählte mir von einer viel höheren Rückzahlung als ich vermutet hatte und von den fast 3000,-€, die ich den Betrügern an internationale Banken in kleinen Beträgen geschickt hatte, kamen durch Rückholungen meiner Bank 2300,-€ zurück (obwohl die Bank mir keine Hoffnung gemacht hatte; durch die Weitergabe der TANs waren die Aufträge ja eigentlich von mir persönlich autorisiert und damit verloren!).

Seitdem kann ich sagen; mein Lebensgefühl hat sich grundsätzlich geändert. Ich lebe in dem Bewusstsein, dass jede Handlung eine Entsprechung findet – sei es ein konstruktives, sinnvolles Tun, dass vom Kosmos quasi belohnt wird als auch lethargische, destruktive Dinge, die dann mühselige oder unglückliche Erlebnisse nach sich ziehen. Und darauf wäre ich ohne Andreas einerseits behutsame und andererseits eindringliche Ratschläge niemals gekommen.

Sie sprach auch davon, dass es mit meinem Beruf spürbar vorangehen werde und dass ich – und auch meine Mutter!- dann auch die immer irgendwie im Hintergrund lauernde Panik loswerden würden. Und das ist eingetreten!

Ich bin zwar noch lange nicht fertig – das endgültige Umsortieren meiner Wohnung ist ein Mammutprojekt und da ich oft außerhalb meiner Heimatstadt arbeite, komme ich nur allmählich voran, aber auch dieses Stück für Stück an meinem Leben bauen genieße ich sehr! Wie ein Garten, den man sich immer mehr erschließt und zum Blühen bringt!

Ich möchte sehr gerne weiter mit Andrea arbeiten – vermutlich gibt es da sicher noch den ein oder anderen Block aus meiner Kindheit, der mir hier und da im Weg steht und den man vielleicht auch mal zum Schmelzen bringen könnte.

Liebe Andrea, vielen Dank für Deine spontane und entscheidende Hilfe in meiner Krise! :-)

Und bin sehr gespannt, was noch alles passieren kann!

Merten S.