Suche
  • andreabotek

Die Selbstheilungskraft in Dir!


Der November ist da! Der Monat der Skorpiongeborenen, der Transformation und der Zeitraum in dem wir häufig in den Nebel eingehüllt werden. Die Blätter werden zu buntem Herbstlaub. Es ist kalt und feucht und am Liebsten möchte man gar nicht außer Haus gehen. Das kuschelige Nest wirkt jetzt besonders einladend! War´s nicht eben noch angenehm warm draußen mit einem Pulli oder einer leichten Jacke?

In dieser Übergangsphase stelle ich mir besonders oft die Frage: „Was ziehe ich an?„ Die leichte Bekleidung ist zu kühl und die Winterkleidung ist während des Tages oft noch zu warm. Das ist ja direkt eine förmliche Einladung für die Erkältung! Wie kann ich das umgehen? Da stärke ich mein Immunsystem! Ich trinke die entsprechenden Tee´s, achte auf eine ausgewogene Ernährung und pflege meine Ruhephasen. Möglichkeiten, die Dir sicher selber schon gut bekannt sind. Oder?

Damit Du Dein Immunsystem mit einem weiteren Aspekt selbst stärken kannst, um fit durch diese Jahreszeit zu kommen, möchte ich Dich auf einen kleinen Einblick in die Welt der Akupressur einladen.

Unser Körper ist von Meridianen durchzogen. Das sind Leitbahnen welche die Energie in unserem gesamten Körper verteilen. Entlang dieses unsichtbaren Netzes befinden sich verschiedene Punkte, an denen wir durch gezielten Druck, auch Akupressur genannt, den Fluss in besonderer Weise beeinflussen können.

Die Ersten sind wunderbar zur Vorbeugung von Erkältungen geeignet! Sie befinden sich genau rechts und links neben den Nasenflügeln und sind als „Dickdarm 20„ ganz leicht zu finden. Massiere sie kreisend, in Dir angenehmen Druck, mit Deinen Daumenknöcheln.

Wenn Du nicht Schwanger bist, dann helfen Dir die „Dickdarm 4“ – Punkte wunderbar! Sie sind der wirksamste Punkt bei allen akuten Schmerzen, sowie bei fieberhaften Erkrankungen und stärken das Immunsystem! Achtung! Diese „Di 4“ - Massage kann bei Schwangerschaft Wehen auslösen! Du findest sie, indem Du mit Deinem Daumen auf dem höchsten Punkt des Muskelwulstes, der sich formt, wenn Mittelfinger und Daumen ein "o" bilden und dabei zusammengedrückt werden. Halte mit dem Zeigefinger auf der Unterseite zangenförmig dagegen. Nachdem Du zunächst für etwa 10 Atemzüge lang konstanten Druck ausübst, massierst Du kreisend.

Der „Magen 36“ gilt als einer der wichtigsten Punkte des Körpers. In der TCM, der traditionellen chinesischen Medizin wird er täglich mindestens 2 mal geklopft oder massiert um die Verdauung und den Blutdruck zu regulieren, zur Krebsvorbeugung, bei Nervosität, Depressionen, Magen und Pilzkrankheiten und um das Immunsystem zu stärken. „M36“ findest Du ganz leicht. Unter den Kniescheiben ist ein kleines Grübchen. Von diesem misst Du 4 Fingerbreit abwärts und klopfst mit allen Fingern gemeinsam an dieser Stelle etwa zwei bis drei Minuten lang.

In der Hoffnung, dass ich Dich inspirieren konnte, wünsche ich Dir viel Freude und vor allem Erfolg beim Ausprobieren!

Energievolle Grüße, Andrea


0 Ansichten