Atmen hilft!

31.05.2014

 

In meinem Newsletter im Mai habe ich schon kurz den Zusammenhang zwischen der Verbindung der Körperhaltung und der Gelassenheit angesprochen.Da hatte ich folgende Fragen gestellt.

Wie stehe ich im Leben?
Stehe ich sicher und bin dadurch klar und gelassen?
Klebe ich bombenfest, neige dadurch zur Starrheit und bin unflexibel?
Bin ich zufrieden mit meinem Auftreten in der Welt?

Ergänzend zur  Erdungsübung, die ich im Anschluss beschrieb, möchte ich Dir heute gerne eine weitere Möglichkeit vorstellen, die Dich in Dein Gefühl der Ruhe und Gelassenheit zu begleiten vermag.

Aus diesem Zentrum der neu entstandenen Kraft bist Du dann in der Lage, die unterschiedlichsten Herausforderungen des Alltags klarer zu betrachten und damit agierst Du gleich viel gelassener!

Ein feiner bildhafter Vergleich zur Ruhe und ihrer daraus entstehenden Kraft ist folgende Erfahrung, die ich schon vor vielen Jahren gemacht habe.

Mein Sohn war noch ein Baby und mitten in der Nacht wachte er mit riesigem Hunger auf. Sein Schreien war richtig laut und sehr fordernd. Deshalb wusste ich, dass ich ganz schnell sein Fläschchen zubereiten sollte. Ich erhitzte den dünnflüssigen Brei in einem Topf und wollte ihn, weil ich’s ja eilig hatte, gleich nach dem Umrühren ins Fläschchen umfüllen!
Es ging natürlich nicht! Warum?
Hast Du schon einmal eine bewegte Flüssigkeit in einen anderen Behälter umgeleert?
Während ich auf Beruhigung der Oberfläche wartete, hatte ich dass Aha-Erlebnis!

Erst in Ruhe kannst Du richtig in Fluss sein!
Und ...
Aus diesem, deinem kraftvollen Zentrum kannst Du Dein gesamtes Wissen gut abrufen und eine entspannte Wahl treffen!

Der Name dieser wundervollen Atemtechnik, die sehr effektiv und rasch anzuwenden ist:

DIE LUNARATMUNG!

Du sitzt, stehst oder liegst in einer bequemen Position.

Du atmest ein und zählst während dessen bis 4
Du hältst den Atem an und zählst während dessen wieder bis 4
Du atmest aus, zählst während dessen bis 4
Du hältst den Atem an und zählst während dessen wieder bis 4

In meiner langjährigen Erfahrung hat sich für den Beginn der Zeitraum des Zählens bis 4 als angenehm erwiesen. Mit etwas mehr Übung wirst Du die Zeitspanne voraussichtlich auf 5 oder 6 ausdehnen. Spür einfach in Dich hinein und finde Deinen persönlich passenden Abstand heraus!

Als kleiner Tipp!

Vor Prüfungen, oder in anderen aufregenden Momenten, kann diese Atemtechnik rasch und zuverlässig eine hilfreiche Veränderung bewirken!
Selbst bei Panikattacken ist diese Lunaratmung ein guter und bewährter Weg heraus!

Und da ich schon bei den Tipps bin, möchte ich auch auf eine besondere Gelegenheit hinweisen, um Deinen Körper mit Deiner Seele in sinnlichen Einklang zu bringen.
Ich konnte meine Bauchtanzlehrerin dazu inspirieren, am 18. Juli 2014 in Langenzersdorf einen Workshop zum Spüren, Fühlen und dem Entdecken der eigenen Weiblichkeit anzubieten!
Genauere Informationen zu „Tausendundein Hüftschwung“ findest Du in Kürze bei: www.vitalraum.co.at

 

Energievolle Grüße,
Andrea

 

 

Please reload

LEBENSFREUDE

Etwa einmal pro Monat schreibe ich Beiträge, die interessierte Leser dazu inspirieren, ihre Sichtweisen zu erweitern und Verbindungen zu sich Selbst

zu entdecken.

 

Ich teile meine gelebten Erfahrungen, vermittle

Einblicke in meine Gedanken

und mein Wirken.

Nach Tags filtern

NEUESTE BEITRÄGE

Please reload