Zwischen Himmel und Erde!

30.04.2014

 

Dieser Olivenbaum - stattlich und schön ist er anzusehen! Mehrere hundert Jahre ist er alt und strahlt voll Gesundheit und Vitalität. Als ich diesen hier auf der griechischen Blumeninsel Zakynthos entdeckt habe, sprach er nahezu deutlich hörbar eine Einladung zur Berührung aus. „Umarme mich!“ schien er zu sagen und das taten meine Freundin und ich auch gleich mit großer Hochachtung! Wie kann eine Pflanze so alt und mächtig werden? Mit Ästen so weit und ausladend. Für mich das Symbol der gelungenen Verbindung zwischen Himmel und Erde. Diese für mich so besondere Olive repräsentiert außerdem mit ihrem Nachbarn, dass wir alle eins sind. Das war einer der Gründe, warum dieser Baum auf meiner neuen Homepage wiederzufinden ist. Neben dieser zuvor beschriebenen Symbolik entdeckte ich auch die wilde Frau! Kannst Du sie auch sehen? Die Brust, der weit ausgestreckte rechte Arm, ihr Körper in schwingender Bewegung, wie beim Tanz gedreht. Eine ausgeprägte Hüfte und die Verbindung mit dem Nachbarbaum könnte ein Tuch sein, während der Partner sich ebenfalls in Bewegung wiegend zurück dehnt! Dies entspricht genau meinem Bild für Lebensfreude und Kraft! Die Pflanze ist natürlich auch bei den Bachblüten wiederzufinden. Mit dem Prinzip des Friedesn und des wiederhergestellten Gleichgewichtes verbunden. Durch ihre Unterstützung entfaltet sich ein wunderbares Potential! Große Kraft und Vitalität! Die Energiereserven regenerieren sich und wachsen stark an. In Belastungsphasen überläßt man sich völlig der inneren Führung und kann so die größten Anstrengungen mit Vitalität und guter Laune bewältigen. Dass diese Olive so strahlen kann, setzt voraus, dass sie gut in der Erde verankert ist und kräftige Wurzeln hat. Wir Menschen können diese nährende Kraft ebenso nutzen. Natürlich äußert sich diese Verbundenheit „das geerdet sein“ bei uns etwas anders, als bei dieser Olive! Unsere Wurzeln sind unsichtbar, dehnbarer und dadurch sind wir eindeutig beweglicher! Die meisten von uns jedenfalls! Es gibt ja immer ein paar Ausnahmen. Das ist wiederum ein direkter Hinweis auf die unterschiedlichen Auswirkungen von der Anbindung an Himmel und Erde. Wird´s kompliziert? Na schön, wie wäre es mit einem Beispiel? Du hast sicher schon einmal diese Erfahrung in Deinem Leben gemacht, dass Du eine Person bewundernd wahrgenommen hast, weil sie so kraftvoll und gelassen agierte. Offenbar konnte dieses Wesen nichts und niemand aus der Ruhe bringen. Sie (Damit ist die Person männlich oder weiblich gemeint!) strahlte, als wäre ein unsichtbarer Schutzmantel um sie gelegt. Und Du hast Dich in genau diesem Moment gefragt, wie macht dieser Mensch das? Oder es hat sich in Dir spontan der Wunsch aufgedrängt: „Das will ich auch können!“Die gute Nachricht ist: “Es geht!“ Es ist tatsächlich in erster Linie eine Sache der entsprechenden Erdung! Wie stehe ich im Leben? Stehe ich sicher und bin dadurch klar und gelassen? Klebe ich bombenfest, neige dadurch zur Starrheit und bin unflexibel? Bin ich zufrieden mit meinem Auftreten in der Welt?Wie Du das ganz nach Deinem Stil verändern kannst, zeige ich Dir von Herzen gerne! Das zu beeinflussen ist, wie Du ja weißt, eine meiner unterschiedlichsten Tätigkeiten, die ich nun schon seit geraumer Zeit anbiete. Es gibt zahlreiche Methoden, um sich mit sich und der Erde zu verbinden! Eine davon ist sehr kurz und damit auch so praktisch in den täglichen Ablauf zu integrieren, dass ich sie gleich vorstellen möchte! Diese Übung wurde mir von meinem Lehrer, Meister Xiao Ping Zhang gelehrt. Du stehst in aufrechter Haltung, die Füße schulterbreit nebeneinander. Die Beine sind leicht angewinkelt. So, als würdest Du an einem Barhocker lehnen! Die Hüfte ist locker. Der Kopf ist aufrecht, als würde er von einem unsichtbaren Bändchen getragen sein. Die Zungenspitze ruht hinter den oberen Schneidezähnen. Die Schultern fallen entspannt nach hinten. Die Arme bilden einen großen Kreis, so als würdest Du einen Wasserballl halten. Die Hände sind locker und leicht gebogen. Die Fingerspitzen zeigen zueinander, ohne sich zu berühren. In welcher Höhe Du Deine Arme hältst wählst Du selber. Aus persönlicher Erfahrung empfehle ich zu Beginn den Unterbauch! In Nabelhöhe werden die Emotionen zusätzlich gestärkt! Im Bereich des Magens wird das Gedankenkarusell entschleunigt! Vor dem Herzen stärkst Du Deine Neutralität und Liebe! Ein Lächeln strahlt in Dir und diese Position hälst Du etwa 5 Minuten! Ich wünsche Dir viel Freude beim Erden!

Energievolle Grüße 

Andrea          

 

 

 

Please reload

LEBENSFREUDE

Etwa einmal pro Monat schreibe ich Beiträge, die interessierte Leser dazu inspirieren, ihre Sichtweisen zu erweitern und Verbindungen zu sich Selbst

zu entdecken.

 

Ich teile meine gelebten Erfahrungen, vermittle

Einblicke in meine Gedanken

und mein Wirken.

Nach Tags filtern

NEUESTE BEITRÄGE

Please reload